Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Navigation
 

Schulwald

          Entstehung des 1. „Schulwaldes“ in Wolmirsleben

 

In der Gartenzeitung „Mein schöner Garten“ stand die Ausschreibung eines Wettbewerbs zu einer Pflanzaktion von Yves Rocher und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald unter dem Motto:

                               „Eine Schule ein Arboretum“

 

Ich habe mich als Bürgermeister für die Gemeinde Wolmirsleben am Wettbewerb beteiligt. Dabei habe ich darauf hingewiesen, dass es nicht um eine Schule geht, sondern um drei Schulen am gemeinsamen Standort und eine geeigneten Platz für ein Arboretum in unmittelbarer Nähe.

Mit Freude habe ich dann vernommen, dass wir den Wettbewerb gewonnen haben.

Erst als ich sicher war, dass 5.000,00 DM zur Verfügung standen, habe ich mich an die Schulen gewandt. Ich wollte keine falschen Hoffnungen wecken. Des besseren Verständnisses wegen habe ich für die Kinder den Begriff „Schulwald“ gewählt.

Die drei Schulen erklärten sich zur Mitarbeit bereit. Nachdem die 30 Bäume zu Verfügung standen, begannen wir 1999 mit der Pflanzaktion. Dazu war eine Beauftragung von Yves Rocher gekommen. Die Beschilderung der Bäume wurde aus den 5.000,00 Dm finanziert. Es wurden vorwiegend einheimische Bäume ausgewählt. Darunter Winterlinde, Wildapfel, Wildbirne, Wildkirsche.

Aber für den Lerneffekt auch zwei Urbäume, die Ginkgos.

In der Folgezeit wurde der Schulwald nur noch von den Kindern der Grundschule genutzt.

So bildete sich die schöne Tradition heraus, das die 4. Klassen zum Abschluss ihrer Grundschulzeit einen Baum im Schulwald pflanzten. Dadurch war der Platz fast restlos ausgefüllt.

Zu meine Schrecken wurde später festgestellt, dass das Gelände nicht der Gemeinde gehört. Das war für mich unverständlich. Denn beim Bau der Straße am Park wurde der anfallende Erdaushub an dieser Stelle eingeebnet. Auch der gesetzlichen Pflicht als Ausgleichsmaßnahme Bäume zu pflanzen, wurde dort nachgekommen. Die dort noch stehenden japanischen Schnurbäume gehören dazu. Da die verschuldete Gemeinde die Kaufsumme für das Gelände nicht aufbringen konnte, verkaufte die BVVG das Gelände in Privathand.

 

Gerhard Meier

 

 

       Ein Arboretum für die Grundschule in Wolmirsleben !

 

In einer Gemeinschaftsaktion wollen die Gemeinde Wolmirsleben, die Grundschule

„ An den Linden „ und die Gartensparte Flora Wolmirsleben e.V. einen Schulwald gestalten.

Es ist vorgesehen, verschiedene Gehölze zu pflanzen, wobei einheimische Bäume den Vorrang erhalten sollen.

Zielstellung ist, den Kindern Kenntnisse  zur Natur unserer Region zu vermitteln und ihre Verbundenheit zu ihrer Heimat zu festigen.

Dazu soll jede Klasse die Gelegenheit erhalten, einen Baum im „Schulwald“ zu pflanzen.

In Zukunft wär es wünschenswert, dass die neuen ersten Klassen einen Baum pflanzen, damit hätten sie die Möglichkeit, mehrere Jahre die Entwicklung ihres Baumes zu

beobachten.

Zum Auftakt wird angestrebt, für die jetzigen Klassen ebenfalls diese Möglichkeit zu bieten.

Selbstverständlich werden die obengenannten Institutionen dabei die erforderliche Unterstützung geben.

Es sind bereits vier Bürger aus dem gesellschaftlichen Umfeld bereit, jeder für eine Klasse als Sponsor tätig zu sein.

Sie werden mit den Kindern gemeinsam einen Baum pflanzen.

Es soll zur Tradition werden, dass auch in Zukunft  Personen oder Gruppen als Sponsoren gewonnen werden.

Als Standort für den „Schulwald“ sind nicht mehr benötigte Gärten in der Anlage der

Gartensparte Flora e.V. vorgesehen.

Der Vorstand wird auch die Koordinierung aller Maßnahmen übernehmen und darauf achte, dass nur geeignetes Pflanzgut zum Einsatz kommt.

Warum soll bei den späteren Klassentreffen nicht auch ein Besuch im „Schulwald“ einbezogen werden?

 

Gerhard Meier

 

 

Die Gartensparte „Flora Wolmirsleben“ e.V. plant einen „Schulwald“

 

In einer Gemeinschaftsaktion planen die Gartensparte „Flora“, die Gemeinde Wolmirsleben und die Grundschule „An den Linden“ einen Schulwald mit parkähnlichem Charakter.

 

Es war Tradition, dass die vierten Klassen der Grundschule einen Baum im Schulwald anpflanzten. Dieser Schulwald ging leider in private Hand.

Auf Anregung des Vorstandes der Gartensparte „Flora“ kam die Idee, doch leerstehende Gärten für einen Schulwald zu nutzen.

Dazu lud die Gartensparte „Flora“ die Gemeinde, den Bürgermeister und die Grundschule zum Gespräch ein. Das Ziel ist es, den Kindern die Natur nahe zu bringen und jederzeit ihren Baum über Jahre zu beobachten. Für die Bürger soll eine grüne Oase entstehen und zur Erholung dienen.

 

Zum Auftakt werden die jetzigen Klassen der Grundschule „An den Linden“ einen Baum anpflanzen und dann jedes Jahr die neuen ersten Klassen. Jeder Baum soll durch einen Paten gestiftet werden, dies können Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine sein.

Es werden noch Sponsoren oder weitere Paten gesucht, zu melden bei dem Vorsitzenden der Gartensparte  „Flora“.

Die Koordinierung aller Maßnahmen läuft über den Vorstand der Gartensparte „Flora“.

 

Es haben sich vier Paten bereit erklärt, am 03.04.2014 um 10:00 Uhr in der Gartensparte „Flora“ einen Baum gemeinsam mit den Schülern der Grundschule „An den Linden“ anzupflanzen.

Die vier Paten sind:

Dr. Gunnar Schellenberger, Johann Hauser, Michael Stöhr und Knut Kluczka.

 

Neben dem Schulwald sind schon ein Festplatz und ein Spielplatz entstanden. Der Festplatz wird schon für die Traditionsfeuer und für Vereinsfeiern genutzt.

Warum soll bei späteren Klassentreffen nicht auch ein Besuch im „Schulwald“ mit einbezogen werden?

 

 

Baumpflanzung vom 03.04.2014

 

Am 03.04.2014, wurden weitere 4 Bäume für den Schulwald angepflanzt.

Die Eröffnung wurde von den Schülern der Grundschule „An den Linden“  mit einem kleinen Programm begonnen.

Im Anschluss stellten sich die Sponsoren, Dr. Gunnar Schellenberger Landratskandidat der CDU, Johann Hauser Kreisvorsitzender der FDP, Michael Stöhr Gemeindeverbandsbürgermeister  und Knut Kluczka Bürgermeister von Wolmirsleben vor.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Bäume und den Schülern der Grundschule.

 

 

Reges Leben im Schulwald von Wolmirsleben

 

Am 02. Mai 2014 wurde die 2. Runde für die Baumpflanzung im Schulwald durchgeführt.

Eingebettet in ihren Projekttag nahmen die Klassen der Grundschule „ An den Linden“ mit ihren Lehrerinnen und Erzieherinnen an dieser Aktion teil.

Das Wetter war nicht gerade günstig, aber das macht der guten Stimmung keinen Abbruch.

Das treffen begann im Gartenhaus der Gartensparte Flora Wolmirsleben e.V..

Die Kinder hatten sich auf dieses Ereignis gut vorbereitet. Mit ihren Liedern und Vorträgen erhielten sie viel Beifall von den Gästen.

Der Vorsitzender der Gartensparte begrüßte alle Anwesenden, insbesondere die Baumpaten:

Heike Brehmer Mitglied des Bundestages, Peter Rotter Mitglied des Landtages, Peter Fries Bürgermeister der Bördeaue und Gerhard Meier Ehrenmitglied im Vorstand der Gartensparte.

Die Veranstaltung wurde auch zum Anlass genommen, den Patenschaftsvertrag der Grundschule mit der Gartensparte Flora zu unterzeichnen. Der Patenschaftsvertrag beinhaltet nicht nur das gemeinsame Wirken im Schulwald, sondern auch weiter gemeinsame Themen der Zusammenarbeit.

Die Unterschriften leisteten die Schulleiterin, Frau Pilz und der Vorsitzende der Gartensparte Herr Knape.

Herr Knape stellte nun den Klassen ihre Paten vor. Alle gingen gemeinsam zu den vorgesehenen Pflanzstellen im Schulwald. Mit großer Begeisterung pflanzten die Kinder jeweils ihren Baum. Es wurde darauf geachtet, dass jeder einmal den Spaten zur Hand nehmen konnte.

Stolz betrachteten die Klassen nach getaner Arbeit ihren Baum.

Es pflanzten:

Klasse 1a eine Feldulme mit Herrn Meier

Klasse 1b einen Feuerahorn mit Herrn Fries

Klasse 2a eine Sandbirke mit Frau Brehmer

Klasse 2b eine Esche mit Herrn Rotter

Nunmehr haben alle 8 Klassen der Grundschule einen Baum gepflanzt, den sie pflegen und in seiner Entwicklung beobachten können.

Nach getaner Arbeit begaben sich alle Teilnehmer ins Gartenhaus. Dort stand bereits der Grill bereit und alle konnten ein Würstchen in Empfang nehmen, das von den Paten gesponsert wurde. Die Arbeiten dazu übernahmen Gartenfreunde der Gartensparte Flora.

Vor dem Gartenhaus hatte sich noch ein Verkaufswagen von der Fam. Weisheit aufgebaut, der für Leckermäulchen vieles bereit hielt.

Ein großen Dank gebührt auch der FFW Wolmirsleben. Die Kameraden trugen mit Spiel und Sport zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Die nächste Aktion im Schulwald wird im Herbst stattfinden.

Dann haben die neuen 1. Klassen die Gelegenheit, ihren Baum zu pflanzen.

Es haben sich auch schon wieder Paten gefunden.

 

 

Erweiterung des Schulwaldes in Wolmirsleben

 

Wie schon berichtet, wurde in Wolmirsleben in Kooperation mit der Grundschule „An den Linden“ und der Gartensparte Flora ein Schulwald errichtet. Es sind derzeit 8 Bäume, die von Sponsoren gestiftet und mit den Schulklassen zusammen gepflanzt wurden.

 

Das Brautpaar Nick und Julia Kluczka aus Wolmirsleben hatte sich an den Vorstand der Gartensparte Flora gewandt, um zur Vermählung und Erinnerung an ihren Ehrentag einen Baum zu pflanzen.

Am 06.06.2014 war es dann so weit, das Brautpaar gab sich um 14:00 Uhr in Egeln im Kreis der Familie das „Ja“ Wort. Anschließend wurde das Paar herzlichst beglückwünscht. Um 17:00 Uhr pflanzten Nick und Julia Kluczka im Beisein der Familie in der Gartensparte Flora eine Eiche. Wir wünschen dem Paar viel Glück auf ihrem gemeinsamen Lebensweg und möge der Baum so gedeihen wie ihre Liebe.

 

Somit stehen im Schulwald jetzt bereits 9 Bäume. Im Herbst werden die nächsten Pflanzungen erfolgen. Meldungen sind an den Vorstand der Gartensparte Flora zu richten.

 

 

Schulwald wächst weiter

 

Der Schulwald in der Gartensparte „Flora“ in Wolmirsleben wächst und wächst.

Am 23.10.2014 um 10:00 Uhr war es wieder soweit, es wurden 3 Bäume gepflanzt.

Die beiden 1. Klassen der Grundschule „An den Linden“ Wolmirsleben, pflanzten mit ihren Sponsoren, Kai Swoboda Regionalgeschäftsführer der AMEOS Krankenhausgesellschaft mbH Sachsen-Anhalt und mit der Sparkassenstiftung, vertreten durch Frau Anne Niemann, außerdem ihren Lehrern, Eltern und Vertretern der Gartensparte „Flora“ Wolmirsleben eine Winter-Linde und einen Fächer-Ahorn.

Anschließend pflanzten die Klassen gemeinsam mit Dr. agr. W. Strauß, Mitglied im Präsidium der Kleingärtner Sachsen-Anhalt noch einen Flieder-Strauch.

Nun ist der Schulwald auf 12 Bäume und Sträucher angewachsen. Die Kinder und alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß.

Ein Dank an alle Organisatoren.

 

Ein großes Treffen im Schulwald

 

Die Lehrerin heiratet und alle feiern mit.

Am 16.05.2015 gab Frau Antje Hillmer, Lehrerin an der Grundschule „An den Linden“ in Wolmirsleben ihrem Roland das Ja-Wort.

Nun machten sich die Lehrerinnen und Erzieherinnen gemeinsam Gedanken, was sie dem Paar zu Ihrem Fest schenken sollten. Es sollte eine Überraschung werden, darum geschahen die Vorbereitungen unter strengster Geheimhaltung.

Man einigte sich darauf, es sollte ein Baum im Schulwald gepflanzt werden. Dafür gab es ja schon ein Vorbild. Wieder bewährte sich bei dieser Aktion die Patenschaft von der Schule, dem Gartenverein und der Gemeinde. Der Gartenverein übernahm die Vorbereitung der Pflanzstelle und die Besorgung des Pflanzgutes, die beiden anderen die finanzielle Seite.

Am 29.05.2015 trafen sich alle Kinder und Erwachsenen im Schulwald. Um die vorbereitete Pflanzgrube bildeten alle einen großen Kreis. Vor dieser Kulisse übernahm Schulleiterin Frau Pilz das Wort und sprach die Gratulation im Namen aller aus. Dann übernahm das Brautpaar die Initiative. Sie füllte die Pflanzgrube mit Erde und setzte das Bäumchen, eine Rot-Erle, sachgerecht ein. Mit großem Beifall begleiteten alle die Arbeiten. Auch die Gartenfreunde waren unter Führung ihres Vorsitzenden Detlef Kluczka zu Gast bei der Pflanzaktion.

Danach besuchten alle Klassen noch „ihren“ Baum im Schulwald. Sie erfreuten sich beim Anblick ihres Baumes. Alle Bäume gedeihen gut und zeigen sich im besten Frühjahrsgrün.

Alle Teilnehmer sind gespannt auf den nächsten Höhepunkt im Schulwald.

 

 

Herbstzeit ist Pflanzzeit

 

Darum beschlossen die Träger des Schulwaldes, die Gemeinde Wolmirsleben, der Gartenverein „Flora“ e.V. und die Grundschule „An den Linden“ die neuen 1. Klassen zum traditionellen Pflanzen eines Baumes am 15.10.2015 einzuladen.

Um die Kinder nicht dem ungünstigen Wetter auszusetzen, trafen sich alle im Gartenhaus „Flora“.

Erwartungsvoll blickten die Kinder auf den Vorsitzenden des Gartenvereins, Detlef Kluczka, als dieser die Veranstaltung eröffnete. Er begrüßte alle Kinder mit ihren Lehrerinnen und die Gäste. Unter ihnen den Verbandsbürgermeister Michael Stöhr und unser Bürgermeister Knut Kluczka, die beide auch schon Baumpaten im Schulwald sind. Besonders begrüßte er die Sponsoren für die zu pflanzenden Bäume. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass Landrat Markus Bauer seine Bereitschaft zu dieser Aktion erklärt hatte, genauso wie die Mitglieder des Dorfgemeinschaftsvereins.

Dann übergab er das Wort dem Gartenfreund Meier. Der stellte den Kindern die 2 Bäume vor.

Landrat Markus Bauer wird mit der Klasse 1a einen Vogelbeerbaum pflanzen. Er sagte ihnen, dass dieser Baum sehr gut in den Schulwald passt, nicht nur, weil er mit seinen roten Früchten schön aussieht, sondern weil die Früchte von den Vögeln gern als Futter genutzt werden.

Die Vorsitzende des Dorfgemeinschaftsvereins Nicole Bauer wird mit der Klasse 1b eine Wildkirsche pflanzen. Auch ihre Früchte werden von den Vögeln gern gefressen.

Danach erfreuten die Kinder alle mit einem schönem Gedicht. Später brachten sie noch ein lustiges Lied zu Gehör. Sie hatten sich in der kurzen Zeit als „Schulkinder“ gut vorbereitet. Die leitende Lehrerin, Frau Schatz, begrüßte alle Gäste. An die Kinder gewandt wünschte sie sich, dass die Bäume tüchtig wachsen und die Kinder fleißig lernen mögen.

Als der Landrat vor die Kinder trat, herrscht sogleich auch volle Aufmerksamkeit. Er fand die richtigen Worte, um sofort den Kontakt zu den Kindern herzustellen. Zu den Erwachsenen gewandt, hob er den Wert solcher Gemeinschaftsaktionen hervor.

Frau Bauer brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass das Warten nun ein Ende hat und der Wunsch des Dorfgemeinschaftsvereins erfüllt wurde, auch einen Baum im Schulwald zu pflanzen. Dann wurden die Klassen einzeln nach vorn gerufen, um mit ihren Paten symbolisch ihren Baum zu pflanzen. Es wurde ihnen gesagt, dass den praktischen Teil die Gartenfreunde übernehmen werden.

Inzwischen hatten Gartenfreunde schon den Grill angeworfen, so dass jedes Kind zum Abschluss noch ein Würstchen erhielt. Das war auch noch ein Höhepunkt.